René Reinert startet mit Sieg in die neue Saison

von / Dienstag, 11 Juni 2019 / Veröffentlicht inNews

Im Winter ist der Truckracer René Reinert nach sieben Jahren mit MAN zu Iveco gewechselt. Der erste ernsthafte Leistungsvergleich mit der Konkurrenz wurde nicht nur von René mit Spannung erwartet. Dass dann aber beim Saisonauftakt der FIA European Truck Racing Championship vor insgesamt 40.300 Zuschauern auf dem Misano World Circuit an der italienischen Adria auch gleich ein Sieg herausspringen würde, das hätte im Vorfeld wohl kaum jemand geglaubt.

Bei der Qualifikation zum ersten Rennen der Saison holte sich René in der SuperPole der Top-Ten den 9. Startplatz. In einer Verfolgergruppe eines schnell enteilten Spitzentrios wurde mit Haken und Ösen gekämpft, am Ende konnte sich der Iveco-Pilot den 7. Platz sichern.
Infolge der umgekehrten Startreihenfolge der acht Erstplazierten ging René als Zweiter ins Rennen. Der Lausitzer nutzte seine Chance schon in der ersten Kurve, übernahm die Führung und konnte sich langsam von seinen Verfolgern etwas absetzen. Mit mehr als 1,3 Sekunden Vorsprung fuhr er seinen ersten Sieg auf seinem neuen Iveco-RaceTruck ein.

Am Sonntag war es dann vorbei mit dem Adria-Ferienwetter der Vortage, es regnete.
Die Pistenverhältnisse waren extrem schwierig, die Rundenzeiten lagen um rund 20 Sekunden über denen vom Samstag. Auch René Reinert haderte etwas mit den Umständen, sowohl im Qualifying als auch in der anschließenden SuperPole der Top-Ten fuhr er auf den 8. Platz.
Pünktlich zum folgenden ersten Sonntagsrennen nahm der Regen noch mal zu. Wegen der extrem nassen Piste wurden zwei Formationsrunden hinter dem Pacetruck gefahren und dann noch eine Runde unter Gelb – Überholverbot.

Als es dann richtig losging, war vorn schon ein Trio uneinholbar enteilt. In der Verfolgergruppe, in der sich auch der Reinert-Iveco befand, ging es mitunter recht rau zur Sache. René kam mit dieser Gangart aber bestens klar. Alle paar Runden machte er einen Platz gut, immer den spanischen MAN-Piloten Antonio Albacete direkt vor der Nase. Bald hatte sich das Duo bis auf die Plätze vier und fünf vorgekämpft. Wenige Runden vor Schluss schaffte René es dann schließlich, auch den Spanier zu überholen. So hatte er sich vom achten auf den 4. Platz vorgekämpft.

Im letzen Rennen des Wochenendes ging es dann noch einmal richtig zur Sache. René musste schon zu Anfang etwas Federn lassen, fiel von der 5. Position auf die siebte zurück und verlor anschließend nach mehrfachem Gerangel noch einmal einen Platz. Schon bald eroberte er sich zwar wieder den siebten Rang zurück, kam dann aber auch nicht mehr weiter nach vorn und beendete das Schlussrennen als Siebter.

In der ersten FIA-Championatswertung der neuen Saison liegt René Reinert mit 29 Punkten auf dem 5.Platz. Vom 21. bis 23. Juni steht auf dem Hungaroring bei Budapest bereits der zweite Lauf der FIA European Truck Racing Championship auf dem Programm.

OBEN
logo